TJX Europe unterstützt Gemeinden in der Region Rwenzori in Uganda

TJX Europe, der europäische Mutterkonzern von TK Maxx, arbeitet seit 2008 mit der Hilfsorganisation „Save the Children“ in Uganda zusammen. Ein Land, das bis 2004 von Kriegen gezeichnet war. Seitdem konnten in der abgeschiedenen Gebirgsregion Rwenzori in 12 Gemeinden 16 Klassenzimmer, 400 Schreibtische und über 3.000 Schulbücher bereitgestellt und mehr als 100 Lehrer ausgebildet werden. Dies hat bisher mehr als 10.000 Kindern den Zugang zu Bildung ermöglicht und dazu beigetragen, dass sich die Quote der Kinder, die regelmäßig die Schule besuchen, von 53 Prozent in 2008 auf heute 90 Prozent erhöhen konnte.

Im Zuge des Engagements von TJX Europe wurde nun noch eine weitere langfristige Initiative ins Leben gerufen. Ziel ist es, zusammen mit den Menschen in der Region eine Strategie zur Förderung des Handels zu entwickeln. So kauft TJX Europe Produkte vor Ort ein, die in den eigenen Filialen in Europa verkauft werden. Das treibt den lokalen Handel an. Mittlerweile arbeiten 1.100 Frauen an der Produktion bunter Korbwaren, die erstmals in ausgewählten TK Maxx Filialen in Deutschland angeboten werden.

Des Weiteren werden die Gemeinden durch Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich Produktdesign und Qualitätssicherung sowie in Betriebswirtschaft und Marktkenntnis unterstützt. Das langfristige Ziel ist es, den Partnergemeinden in Uganda durch Handelsaktivitäten und Marktzugang zu wirtschaftlicher Unabhängigkeit zu verhelfen.

Des Weiteren werden die Gemeinden durch Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich Produktdesign und Qualitätssicherung sowie in Betriebswirtschaft und Marktkenntnis unterstützt. Das langfristige Ziel ist es, den Partnergemeinden in Uganda durch Handelsaktivitäten und Marktzugang zu wirtschaftlicher Unabhängigkeit zu verhelfen.